Sprachförderung

für Kinder mit Migrationshintergrund

Für Kinder mit Migrationhintergrund, oder Kinder mit erheblichen Sprachdefiziten hat die Schule eine eigene Förderstunde eingerichtet.

Durch die enge Kooperation von Schule mit den Kindergärten
werden sprachliche Defizite früh erkannt und auch schon im
Frühförderprogramm durch die Kooperationslehrkräfte gefördert.

Grundsätzlich ist unser Bestreben Förderung so früh wie möglich anzusetzen.

Frühförderung beginnt schon im letzten Kindergartenjahr.
Für die Kooperation stehen in diesem Jahr zwei Stunden zur Verfügung.
Die betreuenden Kooperationslehrkräfte Frau Rusnyak und Frau Weisbrod besuchen jede Woche die Kindergärten und arbeiten mit den Schulanfängern.
Bei Auffälligkeiten wird der zuständige Beratungslehrer Herr Stenger hinzugezogen.