Archiv der Kategorie: Aktuelles

Grundschüler erfolgreich bei JtfO Geräteturnen

Auch dieses Jahr durften wieder 15 Schüler/innen der Grundschule Weiher im Rahmen von „Jugend trainiert für Olympia“ Ende Januar nach Odenheim fahren. Aufregt und voller Freude fieberten die Kinder dem Wettkampf im Geräteturnen entgegen. Nach einer ausreichenden Aufwärmphase und dem Einturnen an den verschiedenen Geräten, bewiesen sich die Kinder nervenstark am Reck, Barren, Schwebebalken, Boden sowie beim Sprung. Wichtige Tipps und Unterstützung erhielten die Kinder von ihrer Trainerin Frau Greiselis. Betreut wurden die Jungen und Mädchen durch Frau Brand, Herr Eberle und Ihrer mitgereisten Sportlehrerin Frau Kraut, die beeindruckt von den Leistungen der Erst- bis Viertklässler/innen war. Insgesamt wurde ein ereignisreicher und sehenswerter Wettkampf geboten. Den Höhepunkt bildete die Siegerehrung, bei der alle Turner/innen gespannt auf Ihre Ergebnisse warteten. Die drei Mannschaften der Grundschule Weiher konnten sich am Ende über Platz 1, Platz 2 und Platz 3 freuen. Herzlichen Glückwunsch!

GS Weiher überzeugt bei Handball-WM in Neureut

Am vergangenen Freitag, den 25.11., traten 9 Grundschüler aus Weiher bei der parallel zur Handball-WM stattfindenten Schul-WM in Neureut an. Der Badische Handballverband hatte die Schulen im Landkreis dazu eingeladen. So durften die Grundschüler das zugeloste Land Katar vertreten und anders als bei den Profis, schafften sie es sogar bis ins Finale.

Von Beginn an wurde den Teams einiges geboten. Nach dem Einmarsch mit anschließender Zelebrierung der Nationalhymnen, stellten die Verantwortlichen des BHV die Handballkenntnisse der teilnehmenden Schüler sicher. Zahlreiche Schüler konnten die Fragen „Wer spielt in der Deutschen Nationalmannschaft?“, „Mit welchem Land richtet Deutschland die WM aus?“ und „Gegen wen muss Deutschland heute Abend gewinnen, damit sie am Wochenende im Finale stehen?“ sicher und richtig beantworten.

Wer sich am Ende als Weltmeister auszeichnen lassen konnte, entschied sich in der Summe von zwei Kategorien. In der ersten Kategorie ging es um die Geschicklichkeit jedes Einzelnen. Handballer müssen flink sein und gute Körpertäuschungen beherrschen, Sie müssen gezielt die Würfe im Tor versenken und spontan auf unerwartete Situationen reagieren. Durch einen Parcours-Eierlauf, Zielwerfen durch Reifen und Drei-Gewinnt in Staffelform, wurden genau diese wichtigen Parameter im Handball getestet.

Ein klassisches Handballturnier darf hier natürlich nicht fehlen. In der zweiten Kategorie spielten sich die Teams mit vier Feldspielern und einem Tormann von der Vorrunde in die Finalspiele. Unglaubliche Paraden und präzise Torwürfe machten den Sieger am Ende aus, das war die Grundschule Weiher.

In der Gesamtwertung reichte es somit für Platz zwei und alle wurden mit Medaillen , einem Handball für die Schule und Freikarten für ein Handballspiel der Rhein-Neckar-Löwen bzw. Ketscher Bären belohnt.

Die Landesschau am Abend berichtete über die Schul-WM und sogar Baden -TV nahm Stimmen der Grundschüler aus Weiher auf:

Kampfsporttag

Am 21. November war ein ganz besonderer Tag in unserer Schule, denn es kam nicht nur ein Kampfsportlehrer, sondern auch gleichzeitig ein mehrfacher Welt- und Europameister im Kampfsport zu uns. Herr Orhan Erdal trainierte mit allen Klassen in der Sporthalle. Nach der Begrüßung mussten wir uns warm machen, also rannten wir einige Runden in der Halle. Nun wurden wir in Gruppen eingeteilt und boxten mit aller Kraft gegen eine Pratze.  Dann kamen die Beine dran. Herr Erdalzeigte uns, wie man gegen eine Pratze tritt. Das war ganz schön anstrengend. Schließlich setzten wir uns alle wieder in den Kreis und bekamen gezeigt, wie wir uns selbst verteidigen können. Diese Tricks probierten wir gleich mit einem Partner aus und staunten, wie gut sie klappten. Diese Einführungsstunde in den Kampfsport hat uns sehr gut gefallen. Ein herzliches Dankeschön an Herrn Erdal aus dem e-Fitnesscenter in Forst.

Sarina und Fabio P. Kl. 4a

Besuch der Jugendfeuerwehr an der Grundschule Weiher

Am Freitag, den 26.10. ging bei uns an der Schule der Feueralarm los! Es fuhr ein Feuerwehrauto in den Schulhof. Alle Kinder mussten mit ihren Lehrern das Schulhaus verlassen. Wir sammelten uns alle vor der Mehrzweckhalle. Es waren alle Kinder da. Zum Glück war es kein Brand, sondern nur eine Übung. Alle Kinder durften  danach wieder in das Schulhaus zurück. Die Drittklässler und die Klassen 4a und 4b hatten anschließend eine Übungsstunde mit der Jugendfeuerwehr. Sie hatten uns viel erklärt, zum Beispiel wie man einen Feuerwehrschlauch anschließt, wie man eine Atemschutzmaske aufzieht oder wie ein Feuerwehranzug angezogen wird. An seiner Schutzkleidung kann man einen Feuerwehrmann erkennen.

Zur Schutzkleidung gehören:

  • Feuerwehranzug
  • Feuerwehrstiefel
  • Schutzhandschuhe
  • Helm mit Visier und Nackenschutz
  • Atemschutzmaske
  • Sauerstoffflasche
  • Axt

Natürlich erkennt man die Feuerwehr mit dem Martinshorn. Es gibt viele Löschfahrzeuge, sogar eines mit Drehleiter. Wenn einmal etwas passiert oder es brennt, kann man die 112 anrufen. Da nimmt dann an der Leitstelle ein Feuerwehrmann den Anruf an und hat dann 5 W-Fragen:

  1. Wo ist es passiert?
  2. Was ist passiert? (Was kannst du sehen?)
  3. Wieviele Verletzte gibt es?
  4. Wer ruft an?  (seinen Namen nennen)
  5. Warten auf Rückfragen (nicht gleich auflegen)

Wir hatten viele interessante Sachen von den Jugendfeuerwehrmännern gehört, durften auch selber die Ausrüstung anziehen und hatten einen schönen Tag mit der Jugendfeuerwehr. Deshalb möchten wir uns auch beim Jugendfeuerwehrwart Herrn Kevin Simon bedanken, der alles für uns organisiert hat.

Hannah Bellm und Ole Bachert,  Kl. 4b

Waldtag Klasse 1

Zu Beginn des Schuljahres bekamen die Erstklässler der Grundschule Weiher traditionell einen Waldtag vom Förderverein der Schule gesponsort. So hieß es Ende September, statt Schulbank drücken, ab in den Wald. Waldpädagoge Herr Hoffmann und Hund Emma empfingen uns schon vor der Grillhütte, bevor wir in die Welt der Waldtrolle entführt wurden. Mit vielen erlebnisreichen Spielen wie z.B. Mutproben bestehen, Waldmemory, Hüttenbau und Gruppentanz einstudieren, ging der Vormittag rasend schnell vorbei. Zum krönenden Abschluss durften alle Kinder noch leckeres Stockbrot am Lagerfeuer backen und gestärkt den Weg zur Schule zurück antreten.


Ein herzlichen Dank gilt dem Förderverein der Schule, Herrn Hoffmann für die tolle Gestaltung des Waldtages und den Müttern, die den Stockbrotteig zubereitet hatten.

Grundschulaktionstag „Lauf dich frei! Ich spiel dich an!“

Auch in diesem Jahr fand der Grundschulaktionstag „Lauf dich frei! Ich spiel dich an!“, eine Kooperation des Badischen Handballverbandes und der AOK, an der Grundschule Weiher statt. So versammelten sich am Freitag, den 12. Oktober 2018, 24 motivierte Kinder der 2. Klassen in der Mehrzweckhalle. Die Kinder wurden durch Trainerinnen und aktive Spieler der SG Hambrücken/Weiher bei den Übungen an verschiedenen Stationen angeleitet und unterstützt. Nach dem Aufwärmen mit dem „Wäscheklammerspiel“ und der „Laufschlange“ mussten die Kinder die Treffsicherheit beim Zielwerfen, die Geschicklichkeit beim Prellen und die Kraft beim Kastenschieben unter Beweis stellen. Zum Abschluss wurden die beliebten Spiele „Würfelball“ und „Ball auf der Matte ablegen“ gespielt. Hier konnten die Kinder ihre neu erworbenen Kenntnisse anwenden. Danach waren alle so begeistert, dass sie nachfragten, wann der nächste Handballtag durchgeführt wird. Am Ende erhielt jedes Kind noch eine Urkunde und das Handball-ABC als Anerkennung.

Ein Waldtag mit Herrn Hoffmann und „Emma“

Am letzten Montag machten sich die beiden 4. Klassen der Grundschule Weiher zu einem Überlebenstraining zusammen mit dem Waldpädagogen Frank Hoffmann und seiner Hündin Emma in den Wald auf. Mit vielen Spielen wurde der Wald den kleinen „Bushcraftern“ nähergebracht. Im Vordergrund standen gruppendynamische Prozesse zu initiieren, um so die Klassengemeinschaft zu stärken. Den Kindern wurde schnell klar, dass nur durch Teamarbeit und Vertrauen in den Partner, die gestellten Aufgaben zu bewältigen waren. Leise sein und gemeinsam nach Lösungen suchen, waren dabei wichtige Handlungsstrategien. Blind durch den Wald, nur eine Hand an einem Führungsseil, galt es ohne zu stolpern, Vertrauen zur Gruppe aufzubauen. Wer im Wald überleben möchte, muss sich eine wetterfeste Behausung zum Schutz gegen Kälte und Regen schaffen. Es war schon erstaunlich, was die einzelnen Gruppen in kurzer Zeit dabei zustande gebracht hatten. Nach so viel Überlebenstraining im Wald hatten alle mächtig Hunger und ein Feuer musste her. Was schmeckt besser als ein herrliches Stockbrot über einem Lagerfeuer! Nachdem die Kinder trockenes Holz gesammelt hatten, wurde auf dem Waldgrillplatz besagtes Stockbrot über dem Feuer zubereitet. Vielen Dank an dieser Stelle an Frau Bellm und Frau Pintaudi, die den Teig vorbereiteten und zur Grillhütte brachten. Auch die Stöcke für das Stockbrot mussten angespitzt werden. Unter dem Motto: „Wer schnitzt- sitzt!“, fertigte sich jeder Überlebenskünstler seinen eigenen Spieß für das Stockbrot an. Nachdem ein Feuer klassisch mit Birkenrinde und Feuerstein entfacht wurde, mussten nun 31 hungrige Mäuler gestopft werden und beim Wickeln auf die Holzstöcke kam man kaum noch nach. Auch in diesem Jahr wurde die Aktion vom Förderverein der Grundschule finanziert und war das Geschenk für das letzte Jahr der Viertklässler hier an der Grundschule.

Ausflug der Klassen 1 und 2 nach Forst

Wir waren im Tierpark und haben gespielt. Das Pferd hat den Esel in den Hals gebissen.

Wir sind sehr, sehr lange gewandert und als erstes sind wir auf den Spielplatz.

Wir sind nach Forst gewandert. Es war weit, aber es hat sich gelohnt. Nach dem Spielplatz sind wir in den Tierpark und haben Eis gegessen und Futter für die Tiere gekauft. Das war toll.

Ich bin mit meinen Freunden die große Runde um den Tierpark gelaufen

Ich war mit der Klasse im Vogelpark und da habe ich für 50ct Futter für alle Tiere gekauft. Das war schön.

Zurück sind wir mit nem Bus gefahren.

Waldtag der Klasse 4

Am Freitag, dem 15. Juni 2018 hatte die Klasse 4 einen Waldtag. An der Grillhütte in Weiher haben wir uns mit Frank Hoffmann und seiner Hündin Emma getroffen. Schließlich sind wir tief in den Wald gelaufen. Dort haben wir im Wald eine Murmelbahn aus Röhren gebaut. Das hat leider nicht gut geklappt. Nun haben wir das Spiel „Eisscholle“ gespielt. Dabei wurde eine Plane auf den Boden gelegt. Sie wurde immer kleiner gefaltet. Es mussten immer alle 25 Kinder darauf passen. Das war gar nicht so einfach. Aber wir haben viel mehr Team-Arbeit gemacht als sonst. Nun haben wir Hütten gebaut. Das war super. Anschließend sind wir zur Grillhütte gelaufen. Dort haben wir geschnitzt. Zum Schluss haben wir Stockbrot gemacht. Das war ein toller Waldtag!
(Katharina, Klasse4)